Niki und Maria Rettenbacher, Fürstenhof aus Kuchl

Ihre Stimme für Familie Rettenbacher
Inmitten der idyllischen Kulisse aus grasenden Kühen, saftig grünen Wiesen und imposanten Bergen steht der Kuchler Fürstenhof. Regelmäßig werden Schulklassen und Interessierte vom Hausherrn Niki Rettenbacher durch die hauseigene Biokäserei geführt werden.

Über 35 verschiedene Rohmilchkäsesorten werden aus der hochwertigen Bio-Milch der Jerseykühe produziert. Aufgrund der erstklassigen Qualität der Jersey-Milch, kann auf jeglichen Zusatz von Farbstoffen, Nitrat, Natamycin und Konservierungsmittel, bei allen Käsesorten verzichtet werden.

Die regionalen Ressourcen zu nutzen steht an vorderster Stelle. „Global denken, regional handeln“ soll allen Menschen auf dieser Welt ein hungerfreies, soziales Leben ermöglichen. Das dies auch in die Tat umgesetzt wird, zeigt das Seniorenwohnprojekt, bei dem bis zu fünf Senioren am Fürstenhof wohnen und an der Hofgemeinschaft teilnehmen werden. Für die ärmsten Menschen im nordindischen Punjab hat Niki Rettenbacher gemeinsam mit Freunden das Sozial-Projekt „help4life“ in Österreich gegründet. Besonders unterstützt wird dort ein kostenfreies Krankenhaus und die Umstellung auf biologische und nachhaltige Landwirtschaft.

Eine Pflanzenkläranlage und Stückgutheizung sowie die geplante Photovoltaikanlage zeichnen den Bio-Hof zusätzlich aus. Der Fürstenhof ist ein rein vegetarischer Betrieb, der auf seinen ökologischen Fußabdruck achtet. Vegetarisches Bio-Catering und eine eigene Biokosmetik-Linie sind weitere Besonderheiten.

Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Pin on Pinterest0