Spannend bis zum Schluss: Der ersten Bio-Award 2011!

Um die engagierte Arbeit der BiobäuerInnen in der Steiermark zu würdigen, vergaben Bio Ernte Steiermark und Radio Steiermark 2011 erstmals den Bio-Award. Gesucht waren Betriebe, die die Philosophie vom „Ganzen“ der biologischen Landwirtschaft besonders gut sichtbar machen. Aus vielen Vorschlägen haben sich dann fünf BiobäuerInnen für die Abstimmung qualifiziert.

FinalistInnen des Bio Award 2011

  • Karl Geiregger
  • Norbert Hackl
  • Johannes Knapp
  • Alois Posch
  • Regina Stocker

Die fünf FinalistInnen, die über Radio Steiermark und kurze Internetvideos vorgestellt wurden, lieferten sich bei der Abstimmung mittels Postkarten- und Internetvoting ein wahrliches Kopf an Kopf-Rennen. Eigentlich ist ja jeder dieser fünf Bio-Betriebe ein Sieger was seine Art „aufs Ganze zu schauen“ betrifft. Aber einer durfte dann doch – überglücklich, versteht sich von selbst – die Pelletsheizung der Firma KWB in Empfang nehmen: Norbert Hackl vom Labonca Biohof.

Bio-Award Gewinner 2011: Norbert Hackl, Burgau

hackl-mit-bio-award-2011-preisBiobauer Norbert Hackl züchtet auf ca. 300 Hektar 200 Sonnenschweine, die am Hof zu köstlichen Delikatessen verarbeitet werden.
Eine vieldiskutierte Problematik am Ende eines Schweinelebens ist der Weg zum Schlachthof – Am Biohof Labonca werden innovative Wege gesucht und in Zukunft auch gegangen. Deswegen hat er gemeinsam mit seinem Kompagnon auch das „Projekt Weide-schlachthaus“ ins Leben gerufen.
Die Schweine – und in Zukunft auch Tiere von anderen Betrieben – sollen vor Ort in einem auf der Weide befindlichen Schlachthaus zu Tode kommen.

 

Biobauer Norbert Hackl im Portrait

Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Pin on Pinterest0