Inge und Johann Spitzauer

Inge und Hans Spitzauer bauen in St. Georgen bei Oberndorf auf kleiner Fläche, aber mit umso mehr Gespür und Liebe, Bio-Gemüse an. Zur Verlängerung der Vegetationszeit und für wärmeliebendes Gemüse wurde ein Folientunnel aufgestellt, der ohne künstliche Beheizung bepflanzt wird.

Neben der Gemüsevielfalt wird viel Wert auf Sortenauswahl und alte Sorten gelegt. Als Baumwärter und Naturschutzpraktiker möchte Hans Spitzauer so wenig wie möglich in die Kreisläufe der Natur eingreifen, vielmehr unterstützt er sie und lädt sie ein in Insektenhotels einzuziehen, in den alten Bäumen der Streuobstwiesen zu nisten oder gibt den seltenen Mauerbienen Unterkunft im alten Brotbackofen. Auch 70 Legehühner leben beim „Schusterbauer“ und ernähren sich vom Gemüseschnitt und vom selbst zusammengestellten Körndlfutter.

Hans und Inge Spitzauer schauen auch abseits der Landwirtschaft aufs Ganze. Als erste im Ort installierten sie Solarzellen und Photovoltaikpaneele und speisen damit ihr E-Mobil, mit dem sie ihr Bio-Gemüse sauber zum nahe gelegenen Bio-Bauernmarkt Aglassing und zum ORF Schmankerlmarkt bringen. Tochter und zwei Söhne helfen gerne bei der Vermarktung mit. Sohn Anton, der den Hof weiterführen wird, ist mit vielen Ideen und großer Leidenschaft am Werk.

Der Boden als wichtigstes Gut des Hofes wird mit eigenem Kompost genährt, Zwischenfrüchte sorgen für ausreichenden Nährstoffhaushalt.  „Wir holen nicht das Maximum aus ihm heraus sondern lassen uns von ihm beschenken“ so das Credo der Schusterbauern.

[ssba]